• Klinische Hypnose
  • Brainspotting
  • Psychosomatische Energetik
  • Traumatherapie nach Dr. Gallo

Ängste

Angststörungen zählen zu häufigen und sehr belastenden Krankheitsbildern. Ob Flug- oder Vortragsangst, Tierphobie, Prüfungsangst oder Panikstörung: das Leben wird notgedrungen stark eingeschränkt. Hintergrund ist manchmal (aber keineswegs immer) eine traumatische Erfahrung die "gelöscht" werden muss.

Derartige Schock-Erfahrungen bilden im Gehirn offensichtlich eine Art Verkapselung, die insbesondere mittels Brainspotting hervorragend und meist im Rahmen einer einzigen Doppelsitzung vollständig gelöst werden kann. In den Folgetagen nach der Behandlung verschwindet die Belastung auf Null. Nachbehandlungen sind nur dann erforderlich, wenn das Trauma in viele andere traumatische oder schwer verarbeitbare Erfahrungen eingebettet war.

Die Techniken der Traumatherapie nach Gallo sind hier ebenfalls speziell geeignet, weil sie in den jeweils kritischen Situationen auch ein Selbstbehandlungsinstrument an die Hand geben, das sehr potent ist. PatientInnen haben ihr "Beruhigungswerkzeug" immer dabei, da eine Selbstbehandlung über die eigenen Fingerspitzen ja stets möglich ist. Die Behandlung führt das System in sofortigen Ausgleich und zur Beruhigung.

Eine Steigerung des Energiehaushalts nach der Banis-Methode macht weniger anfällig für Angst-Attacken und stabilisiert das seelische Gleichgewicht in jeder Hinsicht, denn Angst-Ursachen sind oft genug unbewusste seelische Konflikte.

Mittels klinischer Hypnose können tragfähige Ressourcen für eine angstfreie Alltagsgestaltung gefunden werden, Selbstbewusstsein wird wieder aufgebaut.

Grenzen der Machbarkeit

Keine. Psychotherapeutische Methoden sind DIE Nummer Eins Vorgehensweise bei Ängsten und Angsterkrankungen.